Was macht der Nikolaus denn im Polizeitrabant?

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Weihnachtsmarkt liefen seit Wochen auf Hochtouren.

Die Mitarbeiter des Technischen Dienstes haben in den letzten Wochen das Rathaus und seinen Vorplatz wieder in eine Weihnachtslandschaft verzaubert. Zahlreiche Lichter schmückten den Platz um das Rathaus, die große Weihnachtstanne sowie die Pyramide wurden aufgestellt und die Verkaufsstände wieder aufgebaut.
Und so konnten die Händler und Vereine auch am Samstag ihre Stände rechtzeitig beziehen und dekorieren. Pünktlich ab 14 Uhr duftete es dann wieder lecker nach gebrannten Mandeln, heißen Waffeln, Bratwurst und Glühwein. Die Wetterprognose für das zweite Adventswochenende sah lange Zeit nicht gut aus. Aber eine kleine Regenhusche macht dem Nikolaus nichts aus!

Traditionell eröffneten in diesem Jahr die Tanzgruppen „Pulsnitzer Krümel“ und „smilling cherries“ den Großröhrsdorfer Weihnachtsmarkt. Trotz des stürmischen Wetters lockten der weihnachtliche Duft und die vielen Programmpunkte zahlreiche Besucher vor das Rathaus. Sie alle wollten die Ankunft des Nikolauses nicht verpassen. Doch zuvor eroberten die Kinder der Kindertagesstätten „Agnesheim“ und „Weberschiffchen“ die Weihnachtsbühne und führten Eltern, Großeltern und Gästen ihr Weihnachtsprogram „Vorfreude auf den Nikolaus“ auf, welches sie in den letzten Wochen fleißig geprobt hatten.

Auftritt der Kinder Kita "Agnesheim" und "Weberschiffchen"zoom
Auftritt der Kinder Kita "Agnesheim" und "Weberschiffchen"

Gegen 15.40 Uhr war es endlich so weit. Nach mehrmaligen Rufen der Kinder und etwas Verspätung, wegen Stau auf der Weihnachtsaustobahn, fuhr dann der Nikolaus gemeinsam mit seinen drei Weihnachtswichteln auf seiner herrlich geschmückten Weihnachtskutsche vor. Traditionell übergab der Bürgermeister Stefan Schneider den Rathausschlüssel an den Nikolaus, der nun gern für das Wochenende die Amtsgeschäfte des Bürgermeisters übernahm und gab sogleich den Startschuss zum Verkauf des Riesenstollens. Im Gepäck hatte der Nikolaus Spielsachen und kleine Leckereien, die er mit seinen kleinen Wichteln an die vielen wartenden Kinder verteilte.

Währenddessen verkauften die Mitarbeiter der AG Weihnachtsmarkt fleißig den Riesenstollen, insgesamt waren es ganze 5,50 Meter Stollen. In alter Tradition geht der Erlös des Stollenverkaufs an die beteiligten Kindereinrichtungen in Großröhrsdorf. In diesem Jahr dürfen sich die Kinder des „Weberschiffchens“ und „Agnesheim“ über die Einnahmen von 277 Euro freuen. Gesponsert wurde der Riesenstollen durch die Bäcker Eisold, Leunert, Petzold, Kaufer, Herrmann sowie dem Back-Eck aus Großröhrsdorf, dem Ottendorfer Mühlenbäcker und Bäcker Phillip aus Seeligstadt. An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an die Sponsoren und alle fleißigen Stollenkäufern und -verkäufern.

Traditioneller Anschnitt des Riesenstollens
Traditioneller Anschnitt des Riesenstollens

Anschließend lud das Familienweihnachtsprogramm „Marino und Augustine“ Groß und Klein zur Weihnachtszauberei auf die Bühne ein. Den Ausklang für diesen ereignisreichen Samstag machte das Schlagersternchen Lena Laval.

An beiden Wochenendtagen öffneten auch wieder das Technische Museum der Bandweberei und das Heimatmuseum ihre Türen. Im Heimatmuseum erwartete den Besucher eine ganz besondere Sammlung. In diesem Jahr stellt der einstige Kleinröhrsdorfer Pfarrer Norbert Littig seine über 200 Weihnachtskrippen dem Heimatmuseum für eine Sonderausstellung zur Verfügung. Die unterschiedliche Umsetzung der Weihnachtsgeschichte zieht sich wie ein roter Faden durch die unterschiedlichsten Länder und Zeitepochen. Die Sonderausstellung öffnet auch im neuen Jahr am 05.01., 19.01. und 02.02.2020 jeweils von 14.00 – 17.00 Uhr.

Krippenausstellung im Heimatmuseumzoom
Krippenausstellung im Heimatmuseum

Am Vormittag des 2. Adventssonntags wurden die Besucher der Festhalle von Großröhrsdorf in eine Märchenwelt entführt. In gleich zwei Vorstellungen führte die Laienspielgruppe Frohlila das Märchen „Der Wolf und die sieben Geißlein“ in tollen Kostümen und Dialogen auf.

Auftritt der Laienspielgruppe "Frohlila" in der Festhalle Großröhrsdorfzoom
Auftritt der Laienspielgruppe "Frohlila" in der Festhalle Großröhrsdorf

Mit altbekannten Weihnachtsmelodien eröffnete die Blaskapelle „Silberberg Musikanten“ das musikalische Programm am Nachmittag. Der Platz vor der Bühne füllte sich zusehends mit Besuchern. Nicht ohne Grund, denn die Tänzer der Tanz- und Theaterwerkstatt aus Pulsnitz führten ihre fleißig einstudierten Weihnachtsstücke auf.
Da staunten die kleinen und großen Besucher des Weihnachtsmarktes, als plötzlich der Nikolaus mit Blaulicht vorgefahren kam. Aus der Tradition heraus tauschte der Nikolaus seine hübsche Kutsche am Sonntag gegen einen anderen fahrbaren Untersatz. In diesem Jahr lieh er sich mir nichts dir nichts einen Polizeitrabant. Im Gepäck hatte er Geschenke für die Gewinner des Kinderrätsels, die er gemeinsam mit Moderator Herrn Kaiser und seinen Weihnachtselfen verteilte.

Die glücklichen Gewinner des Kinderrätselszoom
Die glücklichen Gewinner des Kinderrätsels

Wer den Nikolaus verpasst hatte, konnte seine Weihnachtspost im Zelt des Einigkeitsvereins abgeben. Denn hier war der Weihnachtsmann zu Besuch, wo er die Kinder auf seinem großen roten Sessel empfing, ihre Gedichte und Lieder anhörte und Geschenke verteilte.

Der Weihnachtsmann verteilte Geschenke im Zelt des "Einigkeitsvereins"zoom
Der Weihnachtsmann verteilte Geschenke im Zelt des "Einigkeitsvereins"

Ein Highlight am Sonntagnachmittag war der Auftritt des fröhlichen Originals „Brummkreisel-Achim“. Der Künstler überraschte die Kleinen mit Rabe Socke, Tigger, lustigen Weihnachtsliedern und Zaubertricks. Prompt wurde „Oh Tannenbaum“ umgedichtet. Ein Spaß für die ganze Familie.

Schauspieler "Brummkreisel Achim" alias Achim Kapps" und Rabe Socke


Den gemütlichen Abschluss des Weihnachtsmarktes Großröhrsdorf läutete in diesem Jahr wieder das Akkordeon-Orchester „Harmony Dreams“ der Musikschule Fröhlich mit einem Weihnachtskonzert ein und versetzte alle mit seinem Repertoire nochmals in Weihnachtsstimmung.

Viel zu schnell verging wieder einmal das zweite Adventswochenende und somit auch der Weihnachtsmarkt. Es war trotz einiger Regenhuschen ein wunderschönes und gemütliches Wochenende. Bis zum nächsten Jahr

Wir danken allen Helfern für die Vorbereitung und Durchführung des Programmes, allen Verkaufsstandbetreibern für ihr vielfältiges Angebot und allen Programmakteuren für den reibungslosen Ablauf.

Ihre "AG Weihnachtsmarkt"

Stadtverwaltung Großröhrsdorf   Rathausplatz 1   01900  Großröhrsdorf